STANDESAMTLICHE HOCHZEIT IN TRACHT

Die meisten Brautpaare, die ich fotografiere, möchten ihre kirchliche Hochzeit klassisch in Weiß feiern. Deshalb entscheiden sich viele meiner Pärchen, bei ihrer standesamtlichen Hochzeit ganz traditionell Tracht zu tragen. 

Diesen Brauch finde ich wunderschön, da er unsere Traditionen in Bayern widerspiegelt. So  sind das Hochzeitsdirndl und die Lederhosn ein toller Kontrast zum weißen Kleid und dem Hochzeitsanzug. 

Auch dieses süße Pärchen feierte im Oktober letzten Jahres ihre standesamtliche Hochzeit in Tracht. Die beiden sind sehr heimat- und familienverbunden – und das hat man auch sehr gespürt. Die Trauung fand im Standesamt in Weilheim im engen Familienkreis statt. Das Highlight war, dass eine enge Freundin, die gerade ihre Ausbildung zur Standesbeamtin beendet hat, die Trauung zusammen mit dem Weilheimer Standesbeamten durchgeführt hat. Dieser besondere Moment hat die beiden total gerührt. 

Nach dem Standesamt gab es einen super süßen Empfang der Kollegen. Direkt danach ging es weiter mit der kleinen blauen Knutschkugel – einem alten Renault Quatrelle. Und die Luftballons wehten zum Dachfenster hinaus.

Mit einer bayerischen Tradition erwarteten die Gäste das Brautpaar bereits an der Feierlocation: Gemeinsam mussten sie ihren ersten Baumstamm durchsägen. Ganz entspannt wurde dann am Wieshof in Marnbach gefeiert. Umgeben von Wiesen und Wäldern ist die Hochzeitslocation aktuell ein absoluter Geheimtipp für kleine, süße Hochzeitsfeiern. Hier wird absolut Wert gelegt auf selbstgemachte Produkte mit naturnahen Zutaten vom eigenen Hof. 

Ich persönlich mag solche Hochzeiten sehr, denn bin ein absoluter Fan von unberührter Natur und abgeschieden Locations für eure kleine Feier. Dort kann man einfach nach Herzenslust mit seinen Liebsten ganz ungestört den schönsten Tag des Lebens feiern.